„Update Wochenende“ – Planungskonzepte für digitalen Workflow

„Curriculum /Continuum Wahlmodul “Digitaler Workflow von A-Z” Kommunikation ZA/ZT – Missverständnisse vermeiden! Update zur Schnittstelle Zahnarzt / Zahntechniker als Team

Mittlerweile ist einige Zeit vergangen und die technischen Möglichkeiten speziell in Bezug auf die Digitalisierung in der Zahnmedizin haben sich grundlegend verändert. Zahnärzte hatten die Möglichkeit, während ihrer curricularen Ausbildung die Basics zu lernen. Jedoch haben die Mitglieder der DGZI in diversen Gesprächen mit Kollegen feststellen müssen, dass es bezüglich der Planung und der Umsetzung der digitalen Möglichkeiten bei vielen Kollegen noch ­erhebliche Schwierigkeiten gibt. 

Aus diesen Gründen hat die DGZI ein „Update Wochenende“ am 24. und 25. April 2020 konzipiert, an dem Planungskonzepte, und speziell auch die Umsetzung des digitalen Workflows, exakt erläutert werden. Planungsmöglichkeiten von der Panoramaschichtaufnahme über das DVT, den Druck von Modellen, die Umsetzung am Patienten und die Finalisierung mithilfe digitaler Abformung werden hierbei detailliert beschrieben. Interessenten können sich unter www.dgzi.de anmelden. 

Schnell sein lohnt sich, denn die Teilnehmerzahl ist limitiert. 

1.–25. April 2020 Ort: Al dente Zahntechnik Olper Str. 7a 57258 Freudenberg

Referenten: Oliver Beckmann ZT Tätigkeitsschwerpunkt Implantatprothetik – DGZI Thomas Panthel ZT / Tätigkeitsschwerpunkt Implantatprothetik – DGZI Dr. Rainer Valentin ZA Spezialist Implantologie – DGZI Dr. Rolf Vollmer ZA Spezialist Implantologie – DGZI

Zielgruppe: Zahnärzte, Zahntechniker einzeln oder im Team

Ablauf der Spezialfortbildung: 2-tägiges Ausbildungsmodul entsprechend der Beschreibung inkl. Lernzielkontrolle und Verleihung des Zertifikates über das Erlernte. Absolventen von diesem Spezialkurs erhalten die Möglichkeit, im Rahmen eines „Curriculum-Updates“ weitere Module separat zu günstigen Konditionen bei der DGZI zu buchen.

Beginn: Freitag, der 24. April 2020 13.00 Uhr Check-In und Begrüßung durch die Referenten

Ende: Samstag, der 25. April 2020 ca. 16.00 Uhr

Angewandte Anatomie und Grundlagen der modernen Radiologie

Lernziel: Vermittlung des Wissens für Auffinden und Erkennen wichtiger anatomischer Gegebenheiten als Grundlage für eine virtuelle Implantatplanung. Planung und Kommunikation. Wer darf und wer machts? DVT oder CT? Wann wird ein DVT „Führerschein“ benötigt? Dicom Datensätze und deren Umsetzung (rationeller Druck von Bohrschablonen, Kiefermodellen) Lernziel: Erläuterung und Einführung in Planungssoftware, Durchführung verschiedener Planungen anhand bereitgestellter Datensätze. Wissensvermittlung Kommunikation ZA-ZT (Wer braucht was von wem und wie bekommt er es?) Planung, Materialkunde und Umsetzung der Planung Themen:

  • Implantatplanung konventionell vs. digital
  • Sofortimplantate, verzögert – spät, Indikationen
  • Knochenaugmentation, Indikationen, Smile Line unter Berücksichtigung der prothetischen Planung
  • Sofort- und Spätversorgungskonzepte nach dem Malo-Prinzip (All-on-Four and/ or more)
  • Implantatplanung (digital)
  • Export der Implantatposition aus der Planungssoftware, Herstellung des Arbeitsmodells und der
    Bohrschablonen mittels 3D-Druck
  • präimplantologische Herstellung einer Sofortbrücke im CAD/CAM Verfahren
  • Konzepte zur Definitivversorgung nach Sofortversorgung
  • Implantatprothetische Versorgungskonzepte bei Komplettrehabilitationen
  • Anwendung und Planung von diversen Attachements (Locator, Kugelanker, Steg, Teleskop) – Vorund
    Nachteile
  • Verschraubte vs. zementierte Versorgungen
  • okklusal verschraubte Brückenversorgungen- die individuell richtige Auswahl des
    Versorgungskonzeptes
  • Digitale Prozesskette bei der Herstellung moderner Suprakonstruktionen
  • abdrucklose Verfahren, prothetischer intraoral Scan/extraoral Scan(Labor)
  • Scan zur Verifizierung der erfolgreichen Umsetzung der digitalen Planung
  • Anwendung innovativer Materialien
  • Werkstoffkundliche und biologische Aspekte
  • Bedeutung des „Passiv Fit“ bei verschraubten Brücken und Stegen
  • Behandlungskonzepte für bereits vorhandene Implantatversorgungen
  • Diskussion und Planung eigener mitgebrachter Fälle
  • Troubleshooting

Kursgebühr:
490 € für DGZI Mitglieder, 540 € für Nichtmitglieder
Fortbildungspunkte:
CME Punkte 21

Ein aktuelles Anmeldeformular steht Ihnen hier zum Download bereit!

Internationale
Partner der DGZI

ISOI

International Society of Implantology


AAID

American Academy of Implant Dentistry


AO

Academy of Osseointegration


GIGIP

Gesellschaft für Implantologie und Gewebeintegrierte Prothetik


IAUSI

International Academy for Ultrasonic Surgery and Implantology


APPDU

Charkow (Ukraine)


GLPD

Georgian League of Implantology Professional Development


SOIA

Sudanese Oral Implantology Association
Universität Agadir, Marokko

Publikationen

Implantologie Journal

implants (english)

Kongresse

3. Zukunftskongress für die zahnärztliche Implantologie/Visions in implantology
3. Zukunftskongress für die zahnärztliche Implantologie/Visions in implantology