Erfolgsstory wird fortgesetzt – DGZI-geprüfte Fortbildungsreihe für 3-D-Planung in Implantologie und Implantatprothetik startet am 8. Mai 2009 in Bonn

Anlässlich der Frühjahrstagung der DGZI in Bonn am 8. und 9. Mai 2009 findet das erste Wochenende der neuen vierteiligen Kursreihe zur dreidimensionalen Planung und Navigation statt. Die Kursreihe ist ein absolutes Novum und einzigartig in ganz Europa und trägt der Notwendigkeit Rechnung, bei immer weiteren Möglichkeiten und Anwendungsindikationen eine systemunabhängige Übersicht und Vorschläge für die Integration in die zahnärztliche Praxis und das zahntechnische Labor zu geben.

Anlässlich der Frühjahrstagung der DGZI in Bonn am 8. und 9. Mai 2009 findet das erste Wochenende der neuen vierteiligen Kursreihe zur dreidimensionalen Planung und Navigation statt. Die Kursreihe ist ein absolutes Novum und einzigartig in ganz Europa und trägt der Notwendigkeit Rechnung, bei immer weiteren Möglichkeiten und Anwendungsindikationen eine systemunabhängige Übersicht und Vorschläge für die Integration in die zahnärztliche Praxis und das zahntechnische Labor zu geben.

Die neue Fortbildungsreihe ist eine Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation mit dem FUNDAMENTAL Schulungszentrum Arnold + Osten KG, mit der bereits seit einigen Jahren die Fortbildungsreihe für Implantatprothetik entwickelt wurde und ausgesprochen erfolgreich veranstaltet wird. Diese wurde bereits von über 200 Absolventen besucht. Thema der Fortbildungsreihe wird die Umsetzung von dreidimensionalen implantologischen und implantatprothetischen Planungen in der zahnärztlichen Praxis sein. Die Diagnostik und nachfolgende sichere Umsetzung der Therapieplanung durch Bohrschablonen und eine bessere Prognose bei Augmentationsbedarf stehen im Fokus. Besonderen Wert wird wieder auf den Teamgedanken von Chirurg, Prothetiker und Zahntechniker gelegt, die Schnittstellen werden betrachtet und übergreifende Kenntnisse für ein besseres Verständnis der Partner werden vermittelt. Durch die Verbesserung von Hard- und Software und eine Reihe von neuen Anbietern auf diesem Gebiet stehen dem zahnärztlichen Behandler und der Zahntechnik viele neue Möglichkeiten zur Verfügung, Patienten mithilfe dieser Technik zu beraten und zu versorgen. Beispielhaft werden unterschiedliche Vorgehensweisen, die notwendigen Organisationsabläufe und Kooperationsmöglichkeiten aufgezeigt, die die Möglichkeit geben, diese Techniken in das Behandlungskonzept einer zahnärztlichen Praxis zu integrieren. Planung, Kommunikation, Wirtschaftlichkeit und die Kompetenz werden für die Praxis und den zahntechnischen Betrieb deutlich gestärkt. Das Curriculum 3-D-Planung in der Implantologie berücksichtigt die effektivsten Optionen zur dreidimensionalen Darstellung der prothetischen Planung zum vorhandenen Knochenangebot. Viele praktische Übungen gewährleisten einen engen Praxisbezug und schnelle Anwendung des Erlernten in Praxis und Labor.

Die Themen der Fortbildungsreihe:
Einführung in die Anatomie
Einführung in die Radiologie
Radiologische Methoden und Vorgehensweisen
Herstellung von Scanprothesen
OPG, CT, DVT- Beurteilungen und Kriterien
Konvertieren von Rohdaten
Grenzfälle bei der 3-D-Planung
3-D-Planungssoftware im Vergleich
Praktische Übungen an Patientenbeispielen
OP-Methoden und chirurgische Vorgehensweisen
Erarbeiten von Behandlungskonzepten
Schablonen: zahn-, schleimhaut-, knochengestützt
Umsetzung in Bohrschablonen
Gemeinsame Planung einer bzw. mehrerer Patientenfälle von der Anamnese zur implantatgestützten Prothetik
Vorbereiten einer computernavigierten OP
Anatomische Kuriositäten
Grenzfälle und spezielle Anforderungen an den Chirurgen
3-D in der Tumorchirurgie
Demonstrationen in Live-OPs
homework und home learning
Beurteilung und Zertifizierung durch die DGZI und Fundamental

Die erfolgreichen Absolventen der Weiterbildungsreihe für Implantatprothetik und der neuen Fortbildungsreihe für dreidimensionale Planung können ab Herbst dieses Jahres die Qualifizierung zum DGZI-Spezialisten für Implantatprothetik ablegen. Zusätzlich zur erfolgreichen Kursteilnahme wird der Nachweis durchgeführter Patientenversorgungen, entsprechende Kenntnisse sowie das Bestehen einer Abschlussprüfung vor einer Prüfungskommission notwendig sein. Die Richtlinien für den DGZI-Spezialisten für Implantatprothetik werden in den nächsten Monaten veröffentlicht.

Bericht Erfolgsstory wird fortgesetzt als PDF zum Download

 

Bildergalerie

Internationale Partner der DGZI

  ISOI
International Society of Implantology
AAID
American Academy of Implant Dentistry
FDCU
Faculty of Dentistry - Cairo University
AO
Academy of Osseointegration
GIGIP
Gesellschaft für Implantologie und Gewebeintegrierte Prothetik
IAUSI
International Academy for Ultrasonic Surgery and Implantology
APPDU
Charkow (Ukraine)
GLPD
Georgian League of Implantology Professional Development
SOIA
Sudanese Oral Implantology Association Universität Agadir, Marokko

Publikationen

Implantologie Journal

implants (english)

Kongresse

3. Zukunftskongress für die zahnärztliche Implantologie/Visions in implantology
3. Zukunftskongress für die zahnärztliche Implantologie/Visions in implantology